170.32
Liechtensteinisches Landesgesetzblatt
Jahrgang 1983 Nr. 7 ausgegeben am 1. Februar 1983
Kundmachung
vom 1. Februar 1983
der Entscheidung des Fürstlich Liechtensteinischen Staatsgerichtshofes vom 1. Dezember 1982 (StGH 1982/37)
Gemäss Art. 43 Abs. 2 des Gesetzes vom 5. November 1925 über den Staatsgerichtshof, LGBl. 1925 Nr. 8, in der Fassung des Gesetzes vom 28. Mai 1979, LGBl. 1979 Nr. 34, wird folgende Entscheidung des Fürstlich Liechtensteinischen Staatsgerichtshofes vom 1. Dezember 1982 veröffentlicht:
"1. § 10 Abs. 3 AHG (Amtshaftungsgesetz), LGBl. 1966 Nr. 24, mit den Worten "Über Entscheidungen des Obergerichtes und des Obersten Gerichtshofes in erster Instanz (Abs. 1 und 2) entscheidet in zweiter und letzter Instanz der Staatsgerichtshof. Dies gilt nicht in privatrechtlichen Angelegenheiten auf Grund dieses Gesetzes" wird wegen Verfassungswidrigkeit aufgehoben.
2. Ferner werden wegen Verfassungswidrigkeit aufgehoben im Staatsgerichtshofgesetz in der Fassung von Art. 15 Ziff. 9 AHG:
a) im Eingang die Anführung "32" und "109bis"
b) Art. 14 Abs. 2
c) im Marginale Art. 14 Ziff. 4 das Wort "Amtshaftungs ..." "
Diese Aufhebungen werden mit dieser Kundmachung rechtskräftig.
Vaduz, den 1. Februar 1983

Fürstliche Regierung:

gez. Hans Brunhart

Fürstlicher Regierungschef