831.301
Liechtensteinisches Landesgesetzblatt
Jahrgang 2002 Nr. 83 ausgegeben am 28. Juni 2002
Verordnung
vom 25. Juni 2002
über die Abänderung der Verordnung zum Gesetz über Ergänzungsleistungen zur Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenversicherung
Aufgrund von Art. 2 Abs. 4 Bst. e des Gesetzes vom 10. Dezember 1965 über Ergänzungsleistungen zur Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenversicherung, LGBl. 1965 Nr. 46, in der geltenden Fassung, verordnet die Regierung:
I.
Die Verordnung vom 1. Dezember 1981 zum Gesetz über Ergänzungsleistungen zur Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenversicherung, LGBl. 1982 Nr. 5, wird wie folgt abgeändert:
Anhang Ziff. 14 und 14.05
14 Hilfsmittel für die Selbstsorge
14.05 Spezielle Hausnotruf-Geräte,
für Personen, die zu Hause wohnen; es werden pauschal 40 Franken monatlich an sämtlichen im Zusammenhang mit dem Hausnotruf anfallenden Kosten als Ausgaben im Sinne von Art. 2 Abs. 4 Bst. e des Gesetzes angerechnet.
II.
Inkrafttreten
Diese Verordnung tritt am 1. Januar 2003 in Kraft.

Fürstliche Regierung:

gez. Otmar Hasler

Fürstlicher Regierungschef