832.10
Liechtensteinisches Landesgesetzblatt
Jahrgang 2007 Nr. 152 ausgegeben am 5. Juli 2007
Kundmachung
vom 3. Juli 2007
der Teilaufhebungen von Art. 26 des Gesetzes über die Krankenversicherung und von Art. 210 Abs. 1 Bst. a der Exekutionsordnung durch das Urteil des Fürstlich Liechtensteinischen Staatsgerichtshofes vom 5. Dezember 2006 (StGH 2004/40)
Gemäss Art. 19 Abs. 3 des Gesetzes vom 27. November 2003 über den Staatsgerichtshof (StGHG), LGBl. 2004 Nr. 32, macht die Regierung das Urteil des Fürstlich Liechtensteinischen Staatsgerichtshofes vom 5. Dezember 2006, StGH 2006/40, kund:
In Art. 26 des Gesetzes vom 24. November 1971 über die Krankenversicherung (KVG), LGBl. 1971 Nr. 50, werden die Worte "und der Zwangsvollstreckung entzogen" und in Art. 210 Abs. 1 Bst. a des Gesetzes vom 24. November 1971 über das Exekutions- und Rechtssicherungsverfahren (Exekutionsordnung), LGBl. 1972 Nr. 32/2, werden die Worte "oder privater" als verfassungswidrig aufgehoben.
Diese Teilaufhebungen werden ein Jahr nach dieser Kundmachung rechtswirksam.

Fürstliche Regierung:

gez. Otmar Hasler

Fürstlicher Regierungschef