172.014.96
Liechtensteinisches Landesgesetzblatt
Jahrgang 2013 Nr. 6 ausgegeben am 21. Januar 2013
Gesetz
vom 23. November 2012
über die Zusammenführung des Grundbuch- und Öffentlichkeitsregisteramtes und der Opferhilfestelle zu einem Amt für Justiz
Dem nachstehenden vom Landtag gefassten Beschluss erteile Ich Meine Zustimmung:1
Art. 1
Grundsatz
Das Grundbuch- und Öffentlichkeitsregisteramt und die Opferhilfestelle werden zu einem Amt für Justiz zusammengeführt.
Art. 2
Abänderung von Bezeichnungen
1) Die Bezeichnung das "für den Geschäftsbereich Justiz zuständige Regierungsmitglied" ist durch die Bezeichnung "Amt für Justiz", in der jeweils grammatikalisch richtigen Form, zu ersetzen in:
a) Art. 30 Satz 1, Art. 32 Abs. 1, Art. 33 Abs. 6, Art. 63 Abs. 1 Satz 1, Art. 66 Satz 1, Art. 68 Abs. 1, Art. 75 und 76 Abs. 1 Satz 1 des Gesetzes vom 15. September 2000 über die internationale Rechtshilfe in Strafsachen (Rechtshilfegesetz, RHG), LGBl. 2000 Nr. 215;
b) Art. 5 Abs. 5, Art. 8 Abs. 2, Art. 17 Abs. 1, Art. 22 Abs. 3, Art. 25 Abs. 4, Art. 29 Abs. 4, Art. 35 Abs. 1 und 4 Satz 2 sowie Art. 38 Abs. 2 des Gesetzes vom 20. Oktober 2004 über die Zusammenarbeit mit dem Internationalen Strafgerichtshof und anderen Internationalen Gerichten (ZIGG), LGBl. 2004 Nr. 268.
2) In folgenden Gesetzen ist die Bezeichnung "Grundbuch- und Öffentlichkeitsregisteramt" durch die Bezeichnung "Amt für Justiz", in der jeweils grammatikalisch richtigen Form, zu ersetzen:
1. Gesetz vom 28. September 1962 über die Änderung der Gemeindegrenze Mauren/Schellenberg, LGBl. 1962 Nr. 26;
2. Gesetz vom 19. Dezember 1977 über die Änderung der Gemeindegrenze Vaduz/Schaan, LGBl. 1978 Nr. 4;
3. Gesetz vom 21. September 2011 über den elektronischen Geschäftsverkehr mit Behörden (E-Government-Gesetz; E-GovG), LGBl. 2011 Nr. 575;
4. Beschwerdekommissionsgesetz vom 25. Oktober 2000, LGBl. 2000 Nr. 248;
5. Gesetz vom 9. Dezember 1992 über die Rechtsanwälte (Rechtsanwaltsgesetz; RAG), LGBl. 1993 Nr. 41;
6. Sachenrecht (SR) vom 31. Dezember 1922, LGBl. 1923 Nr. 4;
7. Grundverkehrsgesetz (GVG) vom 9. Dezember 1992, LGBl. 1993 Nr. 49;
8. Gesetz vom 8. November 1944 womit Übergangs-Bestimmungen betreffend die in eine Güterzusammenlegung und Neuvermessung einbezogenen Grundstücke und über die Pfandrechte und Nutzniessungen an solchen geschaffen werden, LGBl. 1944 Nr. 19;
9. Gesetz vom 19. Mai 2005 über die Amtliche Vermessung (Vermessungsgesetz; VermG), LGBl. 2005 Nr. 148;
10. Personen- und Gesellschaftsrecht (PGR) vom 20. Januar 1926, LGBl. 1926 Nr. 4;
11. Gesetz vom 13. September 2001 zur Ausführung der EWG-Verordnung über die Europäische wirtschaftliche Interessenvereinigung (EWIV-Ausführungsgesetz, EWIVG), LGBl. 2001 Nr. 174;
12. Gesetz vom 25. November 2005 über das Statut der Europäischen Gesellschaft (Societas Europaea, SE) (SE-Gesetz; SEG), LGBl. 2006 Nr. 26;
13. Gesetz vom 22. Juni 2007 über das Statut der Europäischen Genossenschaft (Societas Cooperativa Europaea, SCE) (SCE-Gesetz; SCEG), LGBl. 2007 Nr. 229;
14. Gesetz vom 10. Dezember 1912 über das gerichtliche Verfahren in bürgerlichen Rechtsstreitigkeiten (Zivilprozessordnung), LGBl. 1912 Nr. 9/1;
15. Gesetz vom 25. November 2010 über das gerichtliche Verfahren in Rechtsangelegenheiten ausser Streitsachen (Ausserstreitgesetz; AussStrG), LGBl. 2010 Nr. 454;
16. Gesetz vom 24. November 1971 über das Exekutions- und Rechtssicherungsverfahren (Exekutionsordnung; EO), LGBl. 1972 Nr. 32/2;
17. Rechtssicherungs-Ordnung vom 9. Februar 1923, LGBl. 1923 Nr. 8;
18. Gesetz vom 15. April 1936 betreffend den Nachlassvertrag, LGBl. 1936 Nr. 8;
19. Gesetz vom 16. September 2009 über die Amtshilfe in Steuersachen mit den Vereinigten Staaten von Amerika (Steueramtshilfegesetz-USA; AHG-USA), LGBl. 2009 Nr. 303;
20. Gesetz vom 23. Mai 1996 zum Schutz von Natur und Landschaft, LGBl. 1996 Nr. 117;
21. Gesetz vom 23. September 2010 über die Landes- und Gemeindesteuern (Steuergesetz; SteG), LGBl. 2010 Nr. 340;
22. Gesetz vom 22. Oktober 2009 über die Mehrwertsteuer (Mehrwertsteuergesetz; MWSTG), LGBl. 2009 Nr. 330;
23. Gesundheitsgesetz (GesG) vom 13. Dezember 2007, LGBl. 2008 Nr. 30;
24. Gesetz vom 22. Oktober 2003 über die Ärzte (Ärztegesetz), LGBl. 2003 Nr. 239;
25. Gesetz vom 30. Juni 1977 über die Förderung des Wohnungsbaues (Wohnbauförderungsgesetz; WBFG), LGBl. 1977 Nr. 46;
26. Zahlungsdienstegesetz (ZDG) vom 17. September 2009, LGBl. 2009 Nr. 271;
27. E-Geldgesetz (EGG) vom 17. März 2011, LGBl. 2011 Nr. 151;
28. Gesetz vom 25. November 2005 über die Vermögensverwaltung (Vermögensverwaltungsgesetz; VVG), LGBl. 2005 Nr. 278;
29. Gesetz vom 19. Mai 2005 über Investmentunternehmen für andere Werte oder Immobilien (Investmentunternehmensgesetz; IUG), LGBl. 2005 Nr. 156;
30. Gesetz vom 28. Juni 2011 über bestimmte Organismen für gemeinsame Anlagen in Wertpapieren (UCITSG), LGBl. 2011 Nr. 295;
31. Gesetz vom 21. Oktober 1992 über die Banken und Wertpapierfirmen (Bankengesetz; BankG), LGBl. 1992 Nr. 108;
32. Gesetz vom 23. Oktober 2008 über die Offenlegung von Informationen betreffend Emittenten von Wertpapieren (Offenlegungsgesetz; OffG), LGBl. 2008 Nr. 355;
33. Gesetz vom 6. Dezember 1995 betreffend die Aufsicht über Versicherungsunternehmen (Versicherungsaufsichtsgesetz; VersAG), LGBl. 1996 Nr. 23.
3) In folgenden Gesetzen ist die Bezeichnung "Öffentlichkeitsregister" durch die Bezeichnung "Handelsregister", die Bezeichnung "Öffentlichkeitsregisternummer" durch die Bezeichnung "Handelsregisternummer", die Bezeichnung "Öffentlichkeitsregistersachen" durch die Bezeichnung "Handelsregistersachen", die Bezeichnung "Öffentlichkeitsregisterverfahren" durch die Bezeichnung "Handelsregisterverfahren" und die Bezeichnung "Öffentlichkeitsregisterblatt" durch die Bezeichnung "Handelsregisterblatt", in der jeweils grammatikalisch richtigen Form, zu ersetzen:
1. Beschwerdekommissionsgesetz vom 25. Oktober 2000, LGBl. 2000 Nr. 248;
2. Gesetz vom 19. Juni 1998 über das Öffentliche Auftragswesen (ÖAWG), LGBl. 1998 Nr. 135;
3. Gesetz vom 21. September 2005 über das Öffentliche Auftragswesen im Bereich der Sektoren (ÖAWSG), LGBl. 2005 Nr. 220;
4. Gesetz vom 30. Mai 1974 über die Gerichtsgebühren (Gerichtsgebührengesetz, GGG), LGBl. 1974 Nr. 42;
5. Gesetz vom 9. Dezember 1992 über die Rechtsanwälte (Rechtsanwaltsgesetz; RAG), LGBl. 1993 Nr. 41;
6. Gesetz vom 16. Dezember 1987 über den Tarif für Rechtsanwälte und Rechtsagenten, LGBl. 1988 Nr. 9;
7. Gesetz vom 9. Dezember 1992 über die Wirtschaftsprüfer und Revisionsgesellschaften (WPRG), LGBl. 1993 Nr. 44;
8. Grundverkehrsgesetz (GVG) vom 9. Dezember 1992, LGBl. 1993 Nr. 49;
9. Gesetz vom 16. April 2003 über den elektronischen Geschäftsverkehr (E-Commerce-Gesetz; ECG), LGBl. 2003 Nr. 133;
10. Gesetz vom 15. Dezember 2004 über den Fernabsatz von Finanzdienstleistungen an Konsumenten (Fern-Finanzdienstleistungs-Gesetz; FernFinG), LGBl. 2005 Nr. 36;
11. Personen- und Gesellschaftsrecht (PGR) vom 20. Januar 1926, LGBl. 1926 Nr. 4;
12. Gesetz vom 13. September 2001 zur Ausführung der EWG-Verordnung über die Europäische wirtschaftliche Interessenvereinigung (EWIV-Ausführungsgesetz, EWIVG), LGBl. 2001 Nr. 174;
13. Gesetz vom 25. November 2005 über das Statut der Europäischen Gesellschaft (Societas Europaea, SE) (SE-Gesetz; SEG), LGBl. 2006 Nr. 26;
14. Gesetz vom 25. November 2005 über die Beteiligung der Arbeitnehmer in der Europäischen Gesellschaft (SE-Beteiligungsgesetz; SEBG), LGBl. 2006 Nr. 27;
15. Gesetz vom 22. Juni 2007 über das Statut der Europäischen Genossenschaft (Societas Cooperativa Europaea, SCE) (SCE-Gesetz; SCEG), LGBl. 2007 Nr. 229;
16. Gesetz vom 22. Juni 2007 über die Beteiligung der Arbeitnehmer in der Europäischen Genossenschaft (SCE-Beteiligungsgesetz; SCEBG), LGBl. 2007 Nr. 230;
17. Gesetz vom 24. November 1971 über das Exekutions- und Rechtssicherungsverfahren (Exekutionsordnung; EO), LGBl. 1972 Nr. 32/2;
18. Gesetz vom 17. Juli 1973 über das Konkursverfahren (Konkursordnung; KO), LGBl. 1973 Nr. 45/2;
19. Rechtssicherungs-Ordnung vom 9. Februar 1923, LGBl. 1923 Nr. 8;
20. Strafgesetzbuch (StGB) vom 24. Juni 1987, LGBl. 1988 Nr. 37;
21. Gesetz vom 17. September 2008 über Waffen, Waffenzubehör und Munition (Waffengesetz; WaffG), LGBl. 2008 Nr. 275;
22. Gesetz vom 23. September 2010 über die Landes- und Gemeindesteuern (Steuergesetz; SteG), LGBl. 2010 Nr. 340;
23. Gesetz vom 22. Oktober 2009 über die Mehrwertsteuer (Mehrwertsteuergesetz; MWSTG), LGBl. 2009 Nr. 330;
24. Gesetz vom 22. Juni 2006 über die Zulassung als Strassentransportunternehmen und die grenzüberschreitenden Personen- und Gütertransporte auf der Strasse (Strassentransportgesetz; STG), LGBl. 2006 Nr. 185;
25. Gesetz vom 18. September 2003 über elektronische Signaturen (Signaturgesetz; SigG), LGBl. 2003 Nr. 215;
26. Gesundheitsgesetz (GesG) vom 13. Dezember 2007, LGBl. 2008 Nr. 30;
27. Gesetz vom 22. Oktober 2003 über die Ärzte (Ärztegesetz), LGBl. 2003 Nr. 239;
28. Gesetz vom 30. Juni 2010 über die Liechtensteinische Alters- und Krankenhilfe (LAKG), LGBl. 2010 Nr. 243;
29. Gesetz vom 12. April 2000 über die Arbeitsvermittlung und den Personalverleih (Arbeitsvermittlungsgesetz, AVG), LGBl. 2000 Nr. 103;
30. Gesetz vom 20. Oktober 1987 über die betriebliche Personalvorsorge (BPVG), LGBl. 1988 Nr. 12;
31. Gesetz vom 24. November 2006 betreffend die Aufsicht über Einrichtungen der betrieblichen Altersversorgung (Pensionsfondsgesetz; PFG), LGBl. 2007 Nr. 11;
32. Gesetz vom 24. November 1971 über die Krankenversicherung (KVG), LGBl. 1971 Nr. 50;
33. Landwirtschaftsgesetz (LWG) vom 11. Dezember 2008, LGBl. 2009 Nr. 42;
34. Gewerbegesetz (GewG) vom 22. Juni 2006, LGBl. 2006 Nr. 184;
35. Gesetz vom 20. Oktober 2010 über die Erbringung von Dienstleistungen (Dienstleistungsgesetz; DLG), LGBl. 2010 Nr. 385;
36. Gesetz vom 29. Mai 2008 über die Architekten und andere qualifizierte Berufe im Bereich des Bauwesens (Bauwesen-Berufe-Gesetz; BWBG), LGBl. 2008 Nr. 188;
37. Gesetz vom 26. November 2003 über den Handel mit Waren im Umherziehen, LGBl. 2004 Nr. 11;
38. Zahlungsdienstegesetz (ZDG) vom 17. September 2009, LGBl. 2009 Nr. 271;
39. E-Geldgesetz (EGG) vom 17. März 2011, LGBl. 2011 Nr. 151;
40. Gesetz vom 25. November 2005 über die Vermögensverwaltung (Vermögensverwaltungsgesetz; VVG), LGBl. 2005 Nr. 278;
41. Gesetz vom 19. Mai 2005 über Investmentunternehmen für andere Werte oder Immobilien (Investmentunternehmensgesetz; IUG), LGBl. 2005 Nr. 156;
42. Gesetz vom 28. Juni 2011 über bestimmte Organismen für gemeinsame Anlagen in Wertpapieren (UCITSG), LGBl. 2011 Nr. 295;
43. Gesetz vom 21. Oktober 1992 über die Banken und Wertpapierfirmen (Bankengesetz; BankG), LGBl. 1992 Nr. 108;
44. Gesetz vom 23. Oktober 2008 über die Offenlegung von Informationen betreffend Emittenten von Wertpapieren (Offenlegungsgesetz; OffG), LGBl. 2008 Nr. 355;
45. Gesetz vom 22. Juni 2007 betreffend Übernahmeangebote (Übernahmegesetz; ÜbG), LGBl. 2007 Nr. 233;
46. Gesetz vom 6. Dezember 1995 betreffend die Aufsicht über Versicherungsunternehmen (Versicherungsaufsichtsgesetz; VersAG), LGBl. 1996 Nr. 23.
4) Im Konsumkreditgesetz (KKG) vom 24. November 2011, LGBl. 2012 Nr. 1, ist die Bezeichnung "Öffentlichkeitsregister (Handelsregister)" durch die Bezeichnung "Handelsregister" zu ersetzen.
Art. 3
Abänderung bisherigen Rechts
Art. 9 Abs. 1 des Gesetzes vom 22. Juni 2007 über die Hilfe an Opfer von Straftaten (Opferhilfegesetz, OHG), LGBl. 2007 Nr. 228, wird wie folgt abgeändert:
"1) Beim Amt für Justiz ist zur Durchführung der Opferhilfe eine in ihrer Aufgabenerfüllung weisungsunabhängige Opferhilfestelle eingerichtet."
Art. 4
Koordinationsbestimmung
Mit Inkrafttreten des Gesetzes über die Verwalter alternativer Investmentfonds (AIFMG) ist die darin enthaltene Bezeichnung "Grundbuch- und Öffentlichkeitsregisteramt" durch die Bezeichnung "Amt für Justiz" und die Bezeichnung "Öffentlichkeitsregister" durch die Bezeichnung "Handelsregister", in der jeweils grammatikalisch richtigen Form, zu ersetzen.
Art. 5
Aufhebung bisherigen Rechts
Es werden aufgehoben:
a) Gesetz vom 17. Mai 2000 über das Grundbuch- und Öffentlichkeitsregisteramt, LGBl. 2000 Nr. 136;
b) Gesetz vom 13. Dezember 2006 betreffend die Abänderung des Gesetzes über das Grundbuch- und Öffentlichkeitsregisteramt, LGBl. 2007 Nr. 40;
c) Gesetz vom 26. Juni 2008 betreffend die Abänderung des Gesetzes über das Grundbuch- und Öffentlichkeitsregisteramt, LGBl. 2008 Nr. 222.
Art. 6
Inkrafttreten
Dieses Gesetz tritt unter Vorbehalt des ungenutzten Ablaufs der Referendumsfrist am 1. Februar 2013 in Kraft, andernfalls am Tag nach der Kundmachung.

In Stellvertretung des Landesfürsten:

gez. Alois

Erbprinz

gez. Dr. Klaus Tschütscher

Fürstlicher Regierungschef

  Bericht und Antrag der Regierung Nr. 119/2012