355.1
Liechtensteinisches Landesgesetzblatt
Jahrgang 2018 Nr. 233 ausgegeben am 16. November 2018
Verordnung
vom 13. November 2018
über die Abänderung der CbC-Verordnung
Aufgrund von Art. 27 des Gesetzes vom 4. November 2016 über den internationalen automatischen Austausch länderbezogener Berichte multinationaler Konzerne (CbC-Gesetz), LGBl. 2016 Nr. 502, verordnet die Regierung:
I.
Abänderung bisherigen Rechts
Die Verordnung vom 20. Dezember 2016 über den internationalen automatischen Austausch länderbezogener Berichte multinationaler Konzerne (CbC-Verordnung), LGBl. 2016 Nr. 510, in der geltenden Fassung, wird wie folgt abgeändert:
Anhang Ziff. 1, 1a, 16a, 19a, 19b, 29a, 48a, 60a und 61a
 
Partnerstaaten
Berichtssteuerjahre ab
Länder-kürzel
Anwendbares Abkommen 1
1.
Andorra
1. Januar 2018
AD
MAK/MCAA
1a.
Argentinien
1. Januar 2017
AR
MAK/MCAA
16a.
Gabon
1. Januar 2019
GA
MAK/MCAA
19a.
Haiti
1. Januar 2019
HT
MAK/MCAA
19b.
Hong Kong (China)
1. Januar 2018
HK
MAK/MCAA
29a.
Kasachstan
1. Januar 2017
KZ
MAK/MCAA
48a.
San Marino
1. Januar 2019
SM
MAK/MCAA
60a.
Vereinigte Arabische Emirate
1. Januar 2019
AE
MAK/MCAA
61a.
Vereinigte Staaten von Amerika
1. Januar 2019
US
CAA-CbC-USA
II.
Inkrafttreten
Diese Verordnung tritt am 1. Januar 2019 in Kraft.

Fürstliche Regierung:

gez. Adrian Hasler

Fürstlicher Regierungschef

1   MAK (Übereinkommen über die gegenseitige Amtshilfe in Steuersachen, LGBl. 2016 Nr. 397); MCAA (Multilaterale Vereinbarung der zuständigen Behörden über den Austausch länderbezogener Berichte, LGBl. 2016 Nr. 512); CAA-CbC-USA (Vereinbarung zwischen dem Fürstentum Liechtenstein und den Vereinigten Staaten von Amerika über den Austausch länderbezogener Berichte).