672.910.211
Liechtensteinisches Landesgesetzblatt
Jahrgang 2022 Nr. 259 ausgegeben am 1. September 2022
Verordnung
vom 30. August 2022
über die Abänderung der Steuer-Prüfungsausschuss-Verordnung
Aufgrund von Art. 34 Abs. 7 des Gesetzes vom 8. November 2013 zum Abkommen zwischen Liechtenstein und Österreich über die Zusammenarbeit im Bereich der Steuern, LGBl. 2013 Nr. 434, verordnet die Regierung:
I.
Abänderung bisherigen Rechts
Die Verordnung vom 23. Juni 2015 über den Prüfungsausschuss zur Durchführung von Kontrollen nach dem Abkommen zwischen Liechtenstein und Österreich über die Zusammenarbeit im Bereich der Steuern (Steuer-Prüfungsausschuss-Verordnung; StePV), LGBl. 2015 Nr. 169, wird wie folgt abgeändert:
Art. 4 Abs. 2
2) Die Prüfung der ausgewählten Fälle nach Art. 43 Abs. 2 des Abkommens zwischen Liechtenstein und Österreich über die Zusammenarbeit im Bereich der Steuern erfolgt im Nachhinein im Rahmen einer jährlichen Prüfungssession. Die Prüfungssession beginnt mit der Bereitstellung der Informationen an den Prüfungsausschuss und endet zwölf Monate nach diesem Zeitpunkt. Abweichend davon beginnt die erste Prüfungssession mit der Konstituierung des Prüfungsausschusses. Die Prüfung der ausgewählten Fälle muss bis zum Ende der Prüfungssession abgeschlossen werden.
II.
Inkrafttreten
Diese Verordnung tritt am Tag nach der Kundmachung in Kraft.

Fürstliche Regierung:

gez. Dr. Daniel Risch

Fürstlicher Regierungschef