831.192.1
Liechtensteinisches Landesgesetzblatt
Jahrgang 2022 Nr. 313 ausgegeben am 11. November 2022
Verordnung
vom 8. November 2022
über die Abänderung der AHV-Vermögensanlage-Verordnung
Aufgrund von Art. 25 Abs. 2 des Gesetzes vom 14. Dezember 1952 über die Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHVG), LGBl. 1952 Nr. 29, in der geltenden Fassung, verordnet die Regierung:
I.
Abänderung bisherigen Rechts
Die Verordnung vom 14. Dezember 2021 über die Anlage des Vermögens der Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV-Vermögensanlage-Verordnung), LGBl. 2021 Nr. 406, wird wie folgt abgeändert:
Art. 2 Abs. 1 Bst. b und f
1) Für die Anlagen gelten folgende Begrenzungen:
b) 5 % je Schuldner für Forderungen nach Art. 1 Bst. b, wobei diese Obergrenze bei Forderungen gegenüber dem Fürstentum Liechtenstein, der Schweizerischen Eidgenossenschaft und den schweizerischen Pfandbriefinstituten überschritten werden darf;
f) 30 % für Fremdwährungen ohne Währungsabsicherung.
II.
Inkrafttreten
Diese Verordnung tritt am Tag nach der Kundmachung in Kraft.

Fürstliche Regierung:

gez. Dr. Graziella Marok-Wachter

Regierungsrätin