0.110
Anhang VII
Anerkennung von Berufsqualifikationen1
Verzeichnis nach Art. 30
Einleitung
Falls die Rechtsakte, auf die in diesem Anhang Bezug genommen wird, Begriffe enthalten oder sich auf Verfahren beziehen, die für die Rechtsordnung der Gemeinschaft charakteristisch sind, wie
- Präambeln
- die Adressaten der gemeinschaftlichen Rechtsakte
- Bezugnahmen auf Gebiete oder Sprachen der EG
- Bezugnahmen auf Rechte und Pflichten der EG-Mitgliedstaaten, deren Körperschaften des öffentlichen Rechts, Unternehmen oder Einzelpersonen in ihren Beziehungen zueinander und
- Bezugnahmen auf Informations- und Notifizierungsverfahren,
so findet das Protokoll 1 über horizontale Anpassungen Anwendung, soweit in diesem Anhang nichts anderes bestimmt ist.
Sektorale Anpassungen
Für die Zwecke dieses Anhangs und unbeschadet der Bestimmungen des Protokolls 1 gelten als "Mitgliedstaat(en)" neben den in den EG-Rechtsakten, auf die Bezug genommen wird, gemeinten Ländern auch Island, Liechtenstein und Norwegen.
Rechtsakte, auf die Bezug genommen wird
A. Allgemeine Regelung, Anerkennung der Berufserfahrung und automatische Anerkennung
1. 32005 L 0036: Richtlinie 2005/36/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 7. September 2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen (ABl. L 255 vom 30.9.2005, S.22), geändert durch:
- 32006 L 0100: Richtlinie 2006/100/EG des Rates vom 20. November 2006 (ABl. L 363 vom 20.12.2006, S. 141);
- 32007 R 1430: Verordnung (EG) Nr. 1430/2007 der Kommission vom 5. Dezember 2007 (ABl. L 320 vom 6.12.2007, S. 3);
- 32008 R 0755: Verordnung (EG) Nr. 755/2008 der Kommission vom 31. Juli 2008 (ABl. L 205 vom 1.8.2008, S. 10);
- 32009 R 0279: Verordnung (EG) Nr. 279/2009 der Kommission vom 6. April 2009 (ABl. L 93 vom 7.4.2009, S. 11);
- 32011 R 0213: Verordnung (EU) Nr. 213/2011 der Kommission vom 3. März 2011 (ABl. L 59 vom 4.3.2011, S. 4);
- 1 2012 J003: Akte über die Bedingungen des Beitritts der Republik Kroatien und die Anpassungen des Vertrags über die Europäische Union, des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union und des Vertrags zur Gründung der Europäischen Atomgemeinschaft vom 9. Dezember 2011 (ABl. L 112 vom 24.4.2012, S. 21);
- 32013 L 0025: Richtlinie 2013/25/EU des Rates vom 13. Mai 2013 (ABl. L 158 vom 10.6.2013, S. 368);
32013 L 0055: Richtlinie 2013/55/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. November 2013 (ABl. L 354 vom 28.12.2013, S. 132).
Die Richtlinie gilt für die Zwecke dieses Abkommens mit folgenden Anpassungen:
A) In Art. 3 Abs. 1 Bst. m werden nach den Worten "des Gerichtshofs der Europäischen Union" die Worte "und des EFTA-Gerichtshofs im Einklang mit dem EWR-Abkommen" eingefügt.
B) Art. 9 Bst. e gilt nicht für die EFTA-Staaten.
C) In Art. 21a Abs. 4 wird folgender Unterabsatz angefügt:
"Wenn die von einem EFTA-Staat gemäss Abs. 1 dieses Artikels mitgeteilten Rechts- und Verwaltungsvorschriften im Einklang mit den in diesem Kapitel festgelegten Bedingungen stehen, gibt die EFTA-Überwachungsbehörde eine Empfehlung zur Änderung von Anhang VII des EWR-Abkommens ab, um darin die von den EFTA-Staaten festgelegten Bezeichnungen der Ausbildungsnachweise sowie gegebenenfalls der Stelle, die den Ausbildungsnachweis ausstellt, der zusätzlichen Bescheinigung und der entsprechenden Berufsbezeichnung zu aktualisieren. Der Gemeinsame EWR-Ausschuss berücksichtigt die von der EFTA-Überwachungsbehörde abgegebenen Empfehlungen bei der Änderung von Anhang VII des EWR-Abkommens."
D) In Art. 49 Abs. 2 wird Folgendes eingefügt:
"d) 1. Januar 1994 für Island und Norwegen;
e) 1. Mai 1995 für Liechtenstein."
E) In Anhang V "Anerkennung auf der Grundlage der Koordinierung der Mindestanforderungen an die Ausbildung" wird Folgendes eingefügt:
a) Unter der Überschrift "V.1. Arzt":
i) Unter der Überschrift "5.1.1. Ausbildungsnachweise für die ärztliche Grundausbildung":
Land
Ausbildungsnachweis
Ausstellende Stelle
Zusätzliche Bescheinigung
Stichtag
Ísland
Embættispróf í læknisfræði, candidatus medicinae (cand. med.)
Háskóli Íslands
Vottorð um viðbótarnám (kandidatsár) útgefið af Landlækni
1. Januar 1994
Liechtenstein
Diplome, Prüfungszeugnisse und sonstige Befähigungsnachweise, die in einem anderen Staat ausgestellt wurden, für den diese Richtlinie gilt, und die in diesem Anhang aufgeführt sind
Zuständige Behörden
Bescheinigung über eine abgeschlossene praktische Ausbildung, ausgestellt von den zuständigen Behörden
1. Mai 1995
Norge
Vitnemål for fullført grad candidata/candidatus medicinae, Kurzform cand.med.
Medisinsk universitetsfakultet
Bekreftelse på praktisk tjeneste som lege utstedt av kompetent offentlig myndighet
1. Januar 1994
ii) Unter der Überschrift "5.1.2. Ausbildungsnachweise für den Facharzt":
Land
Ausbildungsnachweis
Ausstellende Stelle
Stichtag
Ísland
Sérfræðileyfi
Landlæknir
1. Januar 1994
Liechtenstein
Diplome, Prüfungszeugnisse und sonstige Befähigungsnachweise, die in einem anderen Staat ausgestellt wurden, für den diese Richtlinie gilt, und die in diesem Anhang aufgeführt sind
Zuständige Behörden
1. Mai 1995
Norge
Spesialistgodkjenning
Den norske lægeforening
1. Januar 1994
iii) Unter der Überschrift "5.1.3. Bezeichnungen der fachärztlichen Weiterbildungen":
Land
Anästhesiologie
Chirurgie
 
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 3 Jahre
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 5 Jahre
 
Bezeichnung
Bezeichnung
Ísland
Svæfinga- og gjörgæslulæknisfræði
Skurðlækningar
Liechtenstein
Anästhesiologie
Chirurgie
Norge
Anestesiologi
Generell kirurgi
Land
Neurochirurgie
Geburtshilfe und
Frauenheilkunde
 
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 5 Jahre
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 4 Jahre
 
Bezeichnung
Bezeichnung
Ísland
Taugaskurðlækningar
Fæðingar- og kvenlækningar
Liechtenstein
Neurochirurgie
Gynäkologie und Geburtshilfe
Norge
Nevrokirurgi
Fødselshjelp og kvinnesykdommer
Land
Allgemeine (innere) Medizin
Augenheilkunde
 
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 5 Jahre
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 3 Jahre
 
Bezeichnung
Bezeichnung
Ísland
Lyflækningar
Augnlækningar
Liechtenstein
Innere Medizin
Augenheilkunde
Norge
Indremedisin
Øyesykdommer
Land
Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde
Kinderheilkunde
 
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 3 Jahre
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 4 Jahre
 
Bezeichnung
Bezeichnung
Ísland
Háls-, nef- og eyrnalækningar
Barnalækningar
Liechtenstein
Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten
Kinderheilkunde
Norge
Øre-nese-halssykdommer
Barnesykdommer
Land
Lungen- und Bronchialheilkunde
Urologie
 
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 4 Jahre
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 5 Jahre
 
Bezeichnung
Bezeichnung
Ísland
Lungnalækningar
Þvagfæraskurðlækningar
Liechtenstein
Pneumologie
Urologie
Norge
Lungesykdommer
Urologi
Land
Orthopädie
Pathologie
 
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 5 Jahre
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 4 Jahre
 
Bezeichnung
Bezeichnung
Ísland
Bæklunarskurðlækningar
Vefjameinafræði
Liechtenstein
Orthopädische Chirurgie
Pathologie
Norge
Ortopedisk kirurgi
Patologi
Land
Neurologie
Psychiatrie
 
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 4 Jahre
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 4 Jahre
 
Bezeichnung
Bezeichnung
Ísland
Taugalækningar
Geðlækningar
Liechtenstein
Neurologie
Psychiatrie und Psychotherapie
Norge
Nevrologi
Psykiatri
Land
Diagnostische Radiologie
Strahlentherapie
 
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 4 Jahre
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 4 Jahre
 
Bezeichnung
Bezeichnung
Ísland
Geislagreining
 
Liechtenstein
Medizinische Radiologie/Radiodiagnostik
Medizinische Radiologie/Radio-Onkologie
Norge
Radiologi
 
Land
Plastische Chirurgie
Klinische Biologie
 
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 5 Jahre
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 4 Jahre
 
Bezeichnung
Bezeichnung
Ísland
Lýtalækningar
 
Liechtenstein
Plastische- und Wiederherstellungschirurgie
 
Norge
Plastikkirurgi
 
Land
Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie
Medizinische und chemische Labordiagnostik
 
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 4 Jahre
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 4 Jahre
 
Bezeichnung
Bezeichnung
Ísland
Sýklafræði
Klínísk lífefnafræði
Liechtenstein
   
Norge
Medisinsk mikrobiologi
Klinisk kjemi
Land
Immunologie
Thoraxchirurgie
 
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 4 Jahre
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 5 Jahre
 
Bezeichnung
Bezeichnung
Ísland
Ónæmisfræði
Brjóstholsskurðlækningar
Liechtenstein
Allergologie und klinische Immunologie
Herz- und thorakale Gefässchirurgie
Norge
Immunologi og transfusjonsmedisin
Thoraxkirurgi
Land
Kinderchirurgie
Gefässchirurgie
 
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 5 Jahre
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 5 Jahre
 
Bezeichnung
Bezeichnung
Ísland
Barnaskurðlækningar
Æðaskurðlækningar
Liechtenstein
Kinderchirurgie
 
Norge
Barnekirurgi
Karkirurgi
Land
Kardiologie
Gastroenterologie
 
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 4 Jahre
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 4 Jahre
 
Bezeichnung
Bezeichnung
Ísland
Hjartalækningar
Meltingarlækningar
Liechtenstein
Kardiologie
Gastroenterologie
Norge
Hjertesykdommer
Fordøyelsessykdommer
Land
Rheumatologie
Allgemeine Hämatologie
 
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 4 Jahre
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 3 Jahre
 
Bezeichnung
Bezeichnung
Ísland
Gigtarlækningar
Blóðmeinafræði
Liechtenstein
Rheumatologie
Hämatologie
Norge
Revmatologi
Blodsykdommer
Land
Endokrinologie
Physiotherapie
 
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 3 Jahre
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 3 Jahre
 
Bezeichnung
Bezeichnung
Ísland
Efnaskipta- og innkirtlalækningar
Orku- og endurhæfingarlækningar
Liechtenstein
Endokrinologie-Diabetologie
Physikalische Medizin und Rehabilitation
Norge
Endokrinologi
Fysikalsk medisin og rehabilitering
Land
Neuropsychiatrie
Haut- und Geschlechtskrankheiten
 
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 5 Jahre
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 3 Jahre
 
Bezeichnung
Bezeichnung
Ísland
 
Húð- og kynsjúkdómalækningar
Liechtenstein
 
Dermatologie und Venereologie
Norge
 
Hud- og veneriske sykdommer
Land
Radiologie
Kinder- und Jugendpsychiatrie
 
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 4 Jahre
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 4 Jahre
 
Bezeichnung
Bezeichnung
Ísland
Geislalækningar
Barna- og unglingageðlækningar
Liechtenstein
 
Kinder- und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie
Norge
 
Barne- og ungdomspsykiatri
Land
Geriatrie
Nierenkrankheiten
 
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 4 Jahre
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 4 Jahre
 
Bezeichnung
Bezeichnung
Ísland
Öldrunarlækningar
Nýrnalækningar
Liechtenstein
Geriatrie
Nephrologie
Norge
Geriatri
Nyresykdommer
Land
Ansteckende Krankheiten
Öffentliches Gesundheitswesen und Sozialmedizin
 
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 4 Jahre
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 4 Jahre
 
Bezeichnung
Bezeichnung
Ísland
Smitsjúkdómar
Félagslækningar
Liechtenstein
Infektiologie
Prävention und Gesundheitswesen
Norge
Infeksjonssykdommer
Samfunnsmedisin
Land
Pharmakologie
Arbeitsmedizin
 
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 4 Jahre
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 4 Jahre
 
Bezeichnung
Bezeichnung
Ísland
Lyfjafræði
Atvinnulækningar
Liechtenstein
Klinische Pharmakologie und Toxikologie
Arbeitsmedizin
Norge
Klinisk farmakologi
Arbeidsmedisin
Land
Allergologie
Nuklearmedizin
 
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 3 Jahre
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 4 Jahre
 
Bezeichnung
Bezeichnung
Ísland
Ofnæmislækningar
Ísótópagreining
Liechtenstein
Allergologie und klinische Immunologie
Nuklearmedizin
Norge
 
Nukleærmedisin
Land
Geschlechtskrankheiten
Tropenmedizin
 
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 4 Jahre
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 4 Jahre
 
Bezeichnung
Bezeichnung
Ísland
   
Liechtenstein
 
Tropenmedizin
Norge
   
Land
Gastroenterologische Chirurgie
Unfall- und Notfallmedizin
 
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 5 Jahre
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 5 Jahre
 
Bezeichnung
Bezeichnung
Ísland
   
Liechtenstein
   
Norge
Gastroenterologisk kirurgi
 
Land
Klinische Neurophysiologie
Zahn-, Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (Grundausbildung des Arztes und des Zahnarztes)
 
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 4 Jahre
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung: 4 Jahre
 
Bezeichnung
Bezeichnung
Ísland
Klínísk taugalífeðlisfræði
 
Liechtenstein
 
Kiefer- und Gesichtschirurgie
Norge
Klinisk nevrofysiologi
Kjevekirurgi og munnhulesykdommer
Land
Medizinische Onkologie
Humangenetik/
Medizinische Genetik
 
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung:
5 Jahre
Mindestdauer der fachärztlichen Weiterbildung:
4 Jahre
 
Bezeichnung
Bezeichnung
Ísland
 
Erfðalæknisfræði
Liechtenstein
   
Norge
 
Medisinsk genetikk
iv) Unter der Überschrift "5.1.4. Ausbildungsnachweise für den Allgemeinmediziner":
Land
Ausbildungsnachweis
Berufsbezeichnung
Stichtag
Ísland
Almennt heimilislækningaleyfi (Evrópulækningaleyfi)
Almennur heimilislæknir (Evrópulæknir)
31. Dezember 1994
Liechtenstein
     
Norge
Bevis for kompetanse som allmenpraktiserende lege
Allmennpraktiserende lege
31. Dezember 1994
b) Unter der Überschrift "V.2. Krankenschwester und Krankenpfleger, die für die Allgemeine Pflege verantwortlich sind":
i) Unter der Überschrift "5.2.2. Ausbildungsnachweise für die Krankenschwester und den Krankenpfleger, die für die allgemeine Pflege verantwortlich sind":
Land
Ausbildungsnachweis
Ausstellende Stelle
Berufsbezeichnung
Stichtag
Ísland
1. B.Sc. í hjúkrunarfræði
1. Háskóli Íslands
Hjúkrunarfræðingur
1. Januar 1994
 
2. B.Sc. í hjúkrunarfræði
2. Háskólinn á Akureyri
   
 
3. Hjúkrunarpróf
3. Hjúkrunarskóli Íslands
   
Liechtenstein
Diplome, Prüfungszeugnisse und sonstige Befähigungsnachweise, die in einem anderen Staat ausgestellt wurden, für den diese Richtlinie gilt, und die in diesem Anhang aufgeführt sind
Zuständige Behörden
Krankenschwester - Krankenpfleger
1. Mai 1995
Norge
Vitnemål for bestått sykepleierutdanning
Høgskole
Sykepleier
1. Januar 1994
c) Unter der Überschrift "V.3. Zahnarzt":
i) Unter der Überschrift "5.3.2. Ausbildungsnachweise des Zahnarztes (Grundausbildung)":
Land
Ausbildungsnachweis
Ausstellende Stelle
Zusätzliche Bescheinigung
Berufsbezeichnung
Stichtag
Ísland
Próf frá tannlæknadeild Háskóla Íslands
TannlæknadeildHáskóla Íslands
 
Tannlæknir
1. Januar 1994
Liechtenstein
Diplome, Prüfungszeugnisse und sonstige Befähigungsnachweise, die in einem anderen Staat ausgestellt wurden, für den diese Richtlinie gilt, und die in diesem Anhang aufgeführt sind
Zuständige Behörden
Bescheinigung über eine abgeschlossene praktische Ausbildung, ausgestellt von den zuständigen Behörden
Zahnarzt
1. Mai 1995
Norge
Vitnemål for fullført grad candidata/
candidatus odontologiae, Kurzform: cand.odont.
Odontologisk universitets-fakultet
 
Tannlege
1. Januar 1994
ii) Unter der Überschrift "5.3.3. Ausbildungsnachweise der Fachzahnärzte":
Kieferorthopädie
Land
Ausbildungsnachweis
Ausstellende Stelle
Stichtag
Ísland
     
Liechtenstein
     
Norge
Bevis for gjennomgått spesialistutdanning i kjeveortopedi
Odontologisk universitetsfakultet
1. Januar 1994
Oralchirurgie/Mundchirurgie
Land
Ausbildungsnachweis
Ausstellende Stelle
Stichtag
Ísland
     
Liechtenstein
     
Norge
Bevis for gjennomgått spesialistutdanning i oralkirurgi
Odontologisk universitetsfakultet
1. Januar 1994
d) Unter der Überschrift "V.4. Tierarzt":
i) Unter der Überschrift "5.4.2. Ausbildungsnachweise für den Tierarzt":
Land
Ausbildungsnachweis
Ausstellende Stelle
Zusätzliche Bescheinigung
Stichtag
Ísland
Diplome, Prüfungszeugnisse und sonstige Befähigungsnachweise, die in einem anderen Staat ausgestellt wurden, für den diese Richtlinie gilt, und die in diesem Anhang aufgeführt sind
Zuständige Behörden
Bescheinigung über eine abgeschlossene praktische Ausbildung, ausgestellt von den zuständigen Behörden
1. Januar 1994
Liechtenstein
Diplome, Prüfungszeugnisse und sonstige Befähigungsnachweise, die in einem anderen Staat ausgestellt wurden, für den diese Richtlinie gilt, und die in diesem Anhang aufgeführt sind
Zuständige Behörden
Bescheinigung über eine abgeschlossene praktische Ausbildung, ausgestellt von den zuständigen Behörden
1. Mai 1995
Norge
Vitnemål for fullført grad candidata/candidatus medicinae, Kurzform: cand.med. cand.med.vet.
Norges veterinærhøgskole
 
1. Januar 1994
e) Unter der Überschrift "V.5. Hebamme":
i) Unter der Überschrift "5.5.2. Ausbildungsnachweise für die Hebamme":
Land
Ausbildungsnachweis
Ausstellende Stelle
Berufsbezeichnung
Stichtag
Ísland
1. Embættispróf í ljósmóðurfræði
1. Háskóli Íslands
Ljósmóðir
1. Januar 1994
 
2. Próf í ljósmæðrafræðum
2. Ljósmæðraskóli Íslands
   
Liechtenstein
Diplome, Prüfungszeugnisse und sonstige Befähigungsnachweise, die in einem anderen Staat ausgestellt wurden, für den diese Richtlinie gilt, und die in diesem Anhang aufgeführt sind
Zuständige Behörden
Hebamme
1. Mai 1995
Norge
Vitnemål for bestått jordmorutdanning
Høgskole
Jordmor
1. Januar 1994
f) Unter der Überschrift "V.6. Apotheker":
i) Unter der Überschrift "5.6.2. Ausbildungsnachweise für den Apotheker":
Land
Ausbildungsnachweis
Ausstellende Stelle
Zusätzliche Bescheinigung
Stichtag
Ísland
Próf í lyfjafræði
Háskóli Íslands
 
1. Januar 1994
Liechtenstein
Diplome, Prüfungszeugnisse und sonstige Befähigungsnachweise, die in einem anderen Staat ausgestellt wurden, für den diese Richtlinie gilt, und die in diesem Anhang aufgeführt sind
Zuständige Behörden
Bescheinigung über eine abgeschlossene praktische Ausbildung, ausgestellt von den zuständigen Behörden
1. Mai 1995
Norge
Vitnemål for fullført grad candidata/candidatus pharmaciae, Kurzform: cand.pharm.
Universitetsfakultet
 
1. Januar 1994
g) Unter der Überschrift "V.7. Architekt":
i) Unter der Überschrift "5.7.1. Nach Art. 46 anerkannte Ausbildungsnachweise für den Architekten":
Land
Ausbildungsnachweis
Ausstellende Stelle
Zusätzliche Bescheinigung
Akademisches Bezugsjahr
Ísland
Diplome, Prüfungszeugnisse und sonstige Befähigungsnachweise, die in einem anderen Staat ausgestellt wurden, für den diese Richtlinie gilt, und die in diesem Anhang aufgeführt sind
Zuständige Behörden
Bescheinigung über eine abgeschlossene praktische Ausbildung, ausgestellt von den zuständigen Behörden
 
Liechtenstein
- Dipl.-Arch. FH
Für Architekturstudienkurse, die im akademischen Jahr 1999/2000 aufgenommen wurden, einschliesslich für Studenten, die das Studienprogramm Model B bis zum akademischen Jahr 2000/2001 belegten, vorausgesetzt dass sie sich im akademischen Jahr 2001/2002 einer zusätzlichen und kompensatorischen Ausbildung unterzogen.
Fachhochschule Liechtenstein
 
1999/2000
 
- Master of Science in Architecture (MScArch)
Hochschule Liechtenstein
 
2002/2003
Norge
- Sivilarkitekt
1. Norges teknisk-naturvitenskaplige universitet (NTNU);
 
1997/1998
   
2. Arkitektur- og designhøgskolen i Oslo (AHO) (vor dem 29. Oktober 2004 Arkitekthøgskolen i Oslo);
   
   
3. Bergen Arkitekt Skole (BAS)
 
1999/2000
 
- Master i arkitektur
1. Norges teknisk-naturvitenskaplige universitet (NTNU);
 
1998/1999
   
2. Arkitektur- og designhøgskolen i Oslo (AHO) (vor dem 29. Oktober 2004 Arkitekthøgskolen i Oslo);
 
2001/2002
   
3. Bergen Arkitekt Skole (BAS)
   
F) In Anhang VI "Erworbene Rechte von Angehörigen der Berufe, die auf der Grundlage der Koordinierung der Mindestanforderungen an die Ausbildung anerkannt werden" wird Folgendes angefügt:
Land
Ausbildungsnachweis
Akademisches Bezugsjahr
Ísland
Diplome, Prüfungszeugnisse und sonstige Befähigungsnachweise, die in einem anderen Staat ausgestellt wurden, für den diese Richtlinie gilt, und die in diesem Anhang aufgeführt sind, zusammen mit einer Bescheinigung über eine abgeschlossene praktische Ausbildung, ausgestellt von den zuständigen Behörden
 
Liechtenstein
die von der Fachhochschule ausgestellten Diplome (Dipl.-Arch. (FH))
1997/1998
Norge
- die von der "Norges tekniske høgskole (NTH)" und seit 1. Januar 1996 von der "Norges teknisk-naturvitenskaplige universitet (NTNU)", der "Arkitekt-høgskolen i Oslo" und der "Bergen Arkitekt Skole (BAS)" ausgestellten Diplome (sivilarkitekt)
1996/1997
 
- die Mitgliedsbescheinigungen des "Norske Arkitekters Landsforbund" (NAL)", sofern die betreffenden Personen ihre Ausbildung in einem Staat absolviert haben, für den diese Richtlinie gilt
 
1a. 32007 D 0172: Beschluss 2007/172/EG der Kommission vom 19. März 2007 zur Einsetzung einer Koordinatorengruppe auf dem Gebiet der Anerkennung der Berufsqualifikationen (ABl. L 79 vom 20.3.2007, S. 38)
Verfahren für die Beteiligung Liechtensteins, Islands und Norwegens gemäss Art. 101 des Abkommens:
Jeder EFTA-Staat kann gemäss Art. 4 Abs. 1 des Beschlusses 2007/172/EG der Kommission Beobachter zur Teilnahme an den Sitzungen der Koordinatorengruppe auf dem Gebiet der Anerkennung der Berufsqualifikationen ernennen.
Die EG-Kommission informiert die Teilnehmer rechtzeitig über die Sitzungstermine dieser Gruppe und lässt ihnen die entsprechenden Unterlagen zukommen.
B. Rechtsanwälte
2. 377 L 0249: Richtlinie 77/249/EWG des Rates vom 22. März 1977 zur Erleichterung der tatsächlichen Ausübung des freien Dienstleistungsverkehrs der Rechtsanwälte (ABl. Nr. L 78 vom 26.3.1977, S. 17), geändert durch:
- 1 79 H: Akte über die Bedingungen des Beitritts und die Anpassungen der Verträge - Beitritt der Republik Griechenland (ABl. Nr. L 291 vom 19.11.1979, S. 91);
- 1 85 I: Akte über die Bedingungen des Beitritts und die Anpassungen der Verträge - Beitritt des Königreichs Spanien und der Portugiesischen Republik (ABl. Nr. L 302 vom 15.11.1985, S. 160);
- 1 94 N: Akte über die Bedingungen des Beitritts der Republik Österreich, der Republik Finnland und des Königreichs Schweden und die Anpassungen der die Europäische Union begründenden Verträge (ABl. C 241 vom 29.8.1994, S. 21, geändert durch ABl. L 1 vom 1.1.1995, S. 1);
- 1 03 T: Akte über die Bedingungen des Beitritts der Tschechischen Republik, der Republik Estland, der Republik Zypern, der Republik Lettland, der Republik Litauen, der Republik Ungarn, der Republik Malta, der Republik Polen, der Republik Slowenien und der Slowakischen Republik und die Anpassungen der Verträge, auf denen die Europäische Union beruht, angenommen am 16. April 2003 (Abl. L 236 vom 23. September 2003, S. 33);
- 32006 L 0100: Richtlinie 2006/100/EG des Rates vom 20. November 2006 (ABl. L 363 vom 20.12.2006, S. 141);
- 32013 L 0025: Richtlinie 2013/25/EU des Rates vom 13. Mai 2013 (ABl. L 158 vom 10.6.2013, S. 368).
Die Richtlinie gilt für die Zwecke dieses Abkommens mit folgenden Anpassungen:
Art. 1 Abs. 2 wird wie folgt ergänzt:
"in Island:
"Lögmaur";
in Liechtenstein:
"Rechtsanwalt";
in Norwegen:
"Advokat";"
2a. 398 L 0005: Richtlinie 98/5/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 16. Februar 1998 zur Erleichterung der ständigen Ausübung des Rechtsanwaltsberufs in einem anderen Mitgliedstaat als dem, in dem die Qualifikation erworben wurde (ABl. L 77 vom 14.3.1998, S. 36), geändert durch:
- 1 03 T: Akte über die Bedingungen des Beitritts der Tschechischen Republik, der Republik Estland, der Republik Zypern, der Republik Lettland, der Republik Litauen, der Republik Ungarn, der Republik Malta, der Republik Polen, der Republik Slowenien und der Slowakischen Republik und die Anpassungen der Verträge, auf denen die Europäische Union beruht, angenommen am 16. April 2003 (Abl. L 236 vom 23. September 2003, S. 33);
- 32006 L 0100: Richtlinie 2006/100/EG des Rates vom 20. November 2006 (ABl. L 363 vom 20.12.2006, S. 141);
- 32013 L 0025: Richtlinie 2013/25/EU des Rates vom 13. Mai 2013 (ABl. L 158 vom 10.6.2013, S. 368).
Die Richtlinie gilt für die Zwecke dieses Abkommens mit der folgenden Anpassung:
Dem Art. 1 Abs. 2 wird Folgendes angefügt:
"Island
Lögmaður
Liechtenstein
Rechtsanwalt
Norwegen
Advokat"
C. Handels- und Vermittlertätigkeiten
Handel mit und Verteilung von Giftstoffen
3. 374 L 0556: Richtlinie 74/556/EWG des Rates vom 4. Juni 1974 über die Einzelheiten der Übergangsmassnahmen auf dem Gebiet der Tätigkeiten des Handels mit und der Verteilung von Giftstoffen und der Tätigkeiten, die die berufliche Verwendung dieser Stoffe umfassen, einschliesslich der Vermittlertätigkeiten (ABl. Nr. L 307 vom 18.11.1974, S. 1).
4. 374 L 0557: Richtlinie 74/557/EWG des Rates vom 4. Juni 1974 über die Verwirklichung der Niederlassungsfreiheit und des freien Dienstleistungsverkehrs für die selbständigen Tätigkeiten und die Vermittlertätigkeiten des Handels mit und der Verteilung von Giftstoffen (ABl. Nr. L 307 vom 18.11.1974, S. 5), geändert durch:
- 1 03 T: Akte über die Bedingungen des Beitritts der Tschechischen Republik, der Republik Estland, der Republik Zypern, der Republik Lettland, der Republik Litauen, der Republik Ungarn, der Republik Malta, der Republik Polen, der Republik Slowenien und der Slowakischen Republik und die Anpassungen der die Europäische Union begründenden Verträge, angenommen am 16. April 2003 (ABl. L 236 vom 23.9.2003, S. 33);
- 1 94 N: Akte über die Bedingungen des Beitritts der Republik Österreich, der Republik Finnland und des Königreichs Schweden und die Anpassungen der die Europäische Union begründenden Verträge (ABl. C 241 vom 29.8.1994, S. 21, geändert durch ABl. L 1 vom 1.1.1995, S. 1);
- 32006 L 0101: Richtlinie 2006/0101/EG des Rates vom 20. November 2006 (ABl. L 363 vom 20.12.2006, S. 238);
- 32013 L 0025: Richtlinie 2013/25/EU des Rates vom 13. Mai 2013 (ABl. L 158 vom 10.6.2013, S. 368).
Die Richtlinie gilt für die Zwecke dieses Abkommens mit folgenden Anpassungen:
Der Anhang wird wie folgt ergänzt:
"Liechtenstein
1. Benzol und Tetrachlorkohlenstoff (Verordnung Nr. 23 vom 1. Juni 1964);
2. alle Giftstoffe und Produkte gemäss Art. 2 des Giftstoffgesetzes (SR 814.80), insbesondere diejenigen, die in dem Verzeichnis der Giftstoffe oder Produkte der Klassen 1, 2 und 3 gemäss Art. 3 der Verordnung über Giftstoffe (SR 814.801) (anzuwenden gemäss Zollvertrag, Mitteilung Nr. 47 vom 28. August 1979) aufgeführt sind;
- Norwegen:
1. Schädlingsbekämpfungsmittel, die dem Gesetz über Schädlingsbekämpfungsmittel vom 5. April 1963 und den entsprechenden Verordnungen unterliegen;
2. Chemikalien nach Massgabe der Verordnung vom 1. Juni 1990 über die Kennzeichnung von und den Handel mit Chemikalien, die für den Menschen gesundheitsschädlich sein können, sowie der entsprechenden Verordnung über das Verzeichnis der Chemikalien.
Selbständige Handelsvertreter
5. 386 L 0653: Richtlinie 86/653/EWG des Rates vom 18. Dezember 1986 zur Koordinierung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten betreffend die selbständigen Handelsvertreter (ABl. Nr. L 382 vom 31.12.1986, S. 17).
Rechtsakte, die die Vertragsparteien zur Kenntnis nehmen
Die vertragschliessenden Parteien nehmen folgende Rechtsakte zur Kenntnis:
Ärzte
6. 389 X 0601: Empfehlung 89/601/EWG der Kommission vom 8. November 1989 über die Ausbildung des Gesundheitspersonals in Krebsfragen (ABl. Nr. L 346 vom 27.11.1989, S. 1).

1   Anhang VII abgeändert durch LGBl. 1995 Nr. 69, LGBl. 1995 Nr. 70, LGBl. 1995 Nr. 71, LGBl. 1997 Nr. 185, LGBl. 1998 Nr. 64, LGBl. 2000 Nr. 66, LGBl. 2000 Nr. 239, LGBl. 2001 Nr. 48, LGBl. 2001 Nr. 92, LGBl. 2001 Nr. 134, LGBl. 2003 Nr. 27, LGBl. 2003 Nr. 32, LGBl. 2004 Nr. 233, LGBl. 2005 Nr. 174, LGBl. 2005 Nr. 249, LGBl. 2009 Nr. 140, LGBl. 2009 Nr. 207, LGBl. 2009 Nr. 208, LGBl. 2009 Nr. 299, LGBl. 2012 Nr. 116, LGBl. 2012 Nr. 256, LGBl. 2013 Nr. 171, LGBl. 2014 Nr. 95, LGBl. 2015 Nr. 47 und LGBl. 2019 Nr. 33.