910.028
Liechtensteinisches Landesgesetzblatt
Jahrgang 2020 Nr. 144 ausgegeben am 21. April 2020
Verordnung
vom 21. April 2020
über befristete Massnahmen im Bereich der Landwirtschaft in Zusammenhang mit dem Coronavirus (COVID-19) (COVID-19-LwV)
Aufgrund von Art. 78 Abs. 1 des Landwirtschaftsgesetzes (LWG) vom 11. Dezember 2008, LGBl. 2009 Nr. 42, verordnet die Regierung:
Art. 1
Gegenstand
Diese Verordnung legt befristete Massnahmen im Bereich der Landwirtschaft in Zusammenhang mit dem Coronavirus (COVID-19) fest.
Art. 2
Massnahmen betreffend Einkommensbeiträge
Für die Auszahlung von Einkommensbeiträgen nach Art. 26 der Landwirtschafts-Einkommensbeitrags-Verordnung (LEV) gilt:
a) in Abweichung von Art. 26 Abs. 2 Bst. b LEV wird der Anteil der zweiten Teilzahlung auf 40 % und deren Auszahlungszeitpunkt auf Ende Juni festgelegt;
b) in Abweichung von Art. 26 Abs. 2 Bst. c LEV wird der Anteil der Schlusszahlung auf 30 % festgelegt.
Art. 3
Massnahmen betreffend Tierwohlbeiträge
Für die Auszahlung von Tierwohlbeiträgen nach Art. 9 der Ethoprogramm-Förderungs-Verordnung (EPFV) gilt:
a) in Abweichung von Art. 9 Abs. 3 Bst. b EPFV wird der Anteil der zweiten Teilzahlung auf 40 % und deren Auszahlungszeitpunkt auf Ende Juni festgelegt;
b) in Abweichung von Art. 9 Abs. 3 Bst. c EPFV wird der Anteil der Schlusszahlung auf 30 % festgelegt.
Art. 4
Massnahmen betreffend Abgeltungsbeiträge
Für die Auszahlung von Abgeltungsbeiträgen nach Art. 26 der Landwirtschafts-Bewirtschaftungs-Förderungs-Verordnung (LBFV) gilt:
a) in Abweichung von Art. 26 Abs. 3 Bst. b LBFV wird der Anteil der zweiten Teilzahlung auf 40 % und deren Auszahlungszeitpunkt auf Ende Juni festgelegt;
b) in Abweichung von Art. 26 Abs. 3 Bst. c LBFV wird der Anteil der Schlusszahlung auf 30 % festgelegt.
Art. 5
Inkrafttreten und Geltungsdauer
Diese Verordnung tritt am 15. Mai 2020 in Kraft und gilt bis zum 31. Dezember 2020.

Fürstliche Regierung:

gez. Adrian Hasler

Fürstlicher Regierungschef