411.016
Liechtensteinisches Landesgesetzblatt
Jahrgang 2020 Nr. 171 ausgegeben am 5. Mai 2020
Verordnung
vom 5. Mai 2020
über befristete Massnahmen im Bereich der öffentlichen Schulen in Zusammenhang mit dem Coronavirus (COVID-19) (COVID-19-SchulV)
Aufgrund von Art. 102 Abs. 2 des Schulgesetzes (SchulG) vom 15. Dezember 1971, LGBl. 1972 Nr. 7, verordnet die Regierung:
Art. 1 bis 6 1
III. Massnahmen auf der Oberstufe des Gymnasiums
Art. 7
Promotion am Ende des Schuljahres
1) Aufgehoben
2) Abweichend von Art. 26 der Verordnung über den Lehrplan, die Promotion und die Matura auf der Oberstufe des Liechtensteinischen Gymnasiums dauert das Provisorium bis zum Ende des ersten Semesters des Schuljahres 2020/21.2
Art. 8 bis 14 3
Art. 15
Inkrafttreten und Geltungsdauer
1) Diese Verordnung tritt am Tag der Kundmachung in Kraft und gilt vorbehaltlich Abs. 2 bis zum Ende des Schuljahres 2019/2020 (3. Juli 2020).
2) Art. 7 Abs. 2 gilt bis zum Ende des ersten Semesters des Schuljahres 2020/2021 (2. Februar 2021).

Fürstliche Regierung:

gez. Adrian Hasler

Fürstlicher Regierungschef

1   Art. 1 bis 6 aufgehoben durch LGBl. 2020 Nr. 171.

2   Art. 7 Abs. 2 gilt als einzige Bestimmung dieser Verordnung bis 2. Februar 2021 (Art. 15).

3   Art. 8 bis 14 aufgehoben durch LGBl. 2020 Nr. 171.